MedienwirtschaftProjekteDetails

Durchführung einer Studie zu User-Experience

Die EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH betreibt zu Azubimarketingzwecken eine Plattform im Web. Unter dem Slogan “Hier bleib ich” wird dafür geworben, sich bei Edeka für eine Ausbildung oder ein Duales Studium zu bewerben. “Hier bleib ich” – die Aussage des Slogans soll nicht nur für Edeka-Auszubildende in spe, sondern auch für die gesamte Webseite gelten.

Der Zielgruppe entsprechende User sollen von der Webseite angesprochen werden, sich gut auf ihr zurechtfinden und sie nicht sofort und nur nach geringer Interaktion wieder verlassen. Daher gilt es, alle Faktoren zu beseitigen, die zum Abbruch der User Journey führen können, da diese die Auslöser für die aktuelle Absprungrate darstellen.

Ziel des Projekts war es somit, herauszufinden wie die Webseite auf die Zielgruppe wirkt und wie sich Personen auf ihr zurechtfinden. Dafür wurde ihr Optimierungspotential ermittelt. Besonders im Fokus standen dabei die Unterseiten, die für den Informationsprozess rund um das Thema Bewerbung relevant sind – die Startseite, die Berufsübersicht, die Unterseiten zu den einzelnen Berufen und die Lehrstellenbörse.

Die Untersuchung erfolgte durch die Synthese mehrerer Usability-Methoden: Die Grundlage stellte eine Expertenevaluation dar, die aus der Kombination eines Cognitive Walkthroughs und einer Heuristischen Evaluation besteht. Ergänzt wurde diese Methodik durch einen Usability-Test mit gleichzeitiger Blickerfassung und Think-Aloud, bei dem Probanden realitätsnahe Aufgabenstellungen bearbeiten mussten und abschließend in Interviewform dazu befragt wurden. Insgesamt nahmen 12 Probanden an der Studie teil, von denen jeweils sechs eine Zielgruppe repräsentierten.

Die Studie fand im Customer-Experience-Labor des Gengenbacher Campus statt. Als Hardware wurde das Interactive Minds Eye-Tracking-System "EyeFollower 2.0" verwendet, zusammen mit zwei “Axis P5534 HD-Ready”-IP-Kameras. Zur Analyse der Daten kam die Software Nyan 2.0 Architect zum Einsatz.

Die Auswertung und Analyse aller gewonnenen Daten lieferten die Ergebnisse, auf deren Basis Handlungsempfehlungen erarbeitet wurden. Die Ergebnisse wurden in Form einer Hindernistabelle präsentiert, welche die aufgetauchten Hindernisse und ihre Beschreibung enthält, die passende Handlungsempfehlung dazu und die Priorisierung der Hindernisse nach der fünfstufigen Skala zur Beschreibung von Usability-Problemen nach Jakob Nielsen.

Zu den Empfehlungen gehören u.a. Hinweise auf Informationen, welche aus Probandenperspektive bisher fehlen; Designaspekte, wie z.B. bestimmte Formen den Lesefluss behindern oder fälschlicherweise symbolisieren, eine Unterseite wäre bereits zu Ende sowie reine Usability-Hindernisse, wie beispielsweise die Bedienbarkeit der Navigation auf der Webseite.

Anhand dieser Empfehlungen kann die Ausbildungsplattform nun hinsichtlich ihrer User Experience optimiert werden. Durch das iterative in Angriff nehmen der einzelnen Optimierungsvorschläge kann nach und nach eine immer bessere User Experience bei den Nutzern der Webseite geschaffen werden, was sich idealerweise in der steigenden Anzahl an Bewerbungen niederschlägt.

 

Projektteam:
Stephan Deuß, Oliver König, Isabelle Woytal

Projektbetreuung:
Prof. Dr. Robert Gücker, Christina, Miclau, Sandra Reinemund, Michaela Schlaiß