MedienwirtschaftProjekteDetails

Planung, Organisation und Durchführung des Events think new

Das Labor Medienforschung gründete unter der Leitung von Professor Dr. Ute Rohbock das Innovationsnetzwerk think new. Die Kernaufgabe des einzigartigen Innovationsnetzwerkes besteht darin, regionale Unternehmen mit Studierenden der Fakultät Medien und Informationswesen zu verknüpfen. Am 20. März 2019 findet der think new Ideenwettbewerb zum zweiten Mal an der Hochschule Offenburg statt. Unternehmen haben die Möglichkeit, praxisnahe Aufgaben- und Problemstellungen bereitzustellen, die gemeinsam mit den Studierenden bearbeitet werden. Die studentischen Teams aus dem Bachelorstudiengang MI und dem Masterstudiengang Medien und Kommunikation können ihre Problemlösungen bis zu einem vorgegebenen Termin einreichen, um ihre Ideen beim Wettbewerb zu präsentieren. Hierbei hat jedes teilnehmende Projektteam die Möglichkeit, Preise in unterschiedlicher Höhe zu gewinnen. In diesem Zusammenhang wird eine fachkundige Jury darüber entscheiden, welche Teams prämiert werden. Zudem werden zwei Referierende Teil der Veranstaltung sein, die fachspezifische Vorträge zu verschiedenen Themen halten.

Die Aufgabe der Projektarbeit war es, den Ideenwettbewerb zu planen, zu organisieren und umzusetzen. Dabei ist zu erwähnen, dass die Veranstaltung zum zweiten Mal stattfindet. Daher musste zuerst die aktuelle Ausgangssituation untersucht und eine Ist-Analyse erstellt werden. Auf dieser Basis beinhaltete die allgemeine Planung die folgenden Schritte: Bei der Zielgruppendefinition standen die Studierenden, die Netzwerkpartner sowie potentielle Netzwerkpartner im Fokus. Vor diesem Hintergrund wurde eine geeignete Kommunikationsstrategie entwickelt, um die ausgewählten Zielgruppen möglichst gezielt anzusprechen. Insofern sollte das Netzwerk bekannter gemacht werden sowie nach außen jung und innovativ auftreten. Ebenso sollten die einzelnen Projektteams aus dem Bachelor- und Masterstudiengang motiviert werden, am Ideenwettbewerb teilzunehmen und ihre Ergebnisse öffentlich vorzustellen. Am 20.03.2019 kann somit der Austausch von Studierenden und Unternehmen im Vordergrund stehen.

 

Projektteam:
Gila Rizqallah, Joel Niederleitner, Simon Hermann, Daniele Sparacino

Projektbetreuung:
Prof. Dr. Ute Rohbock und Franziska Speck (M.Sc.)