Fakultät Medien und Informationswesen

Medien studieren in Offenburg

Wir bieten interdisziplinär ausgerichtete Medienstudiengänge mit aktuellen, praxisorientierten Inhalten aus den Bereichen Mediengestaltung, Medientechnik, Medienbetriebswirtschaftslehre und Medieninformatik.

In unserem 2009 erbauten Gebäude konzentriert sich die komplette Fakultät mit Hörsälen verschiedener Größen, Laboren, Studios, alle mit modernster Technik ausgestattet, sowie den Büros der Mitarbeiter und Lehrenden.

Bei uns werden Medien konzipiert, produziert und erforscht.

 

"Mit Ihrem Abschluss werden Sie viel Erfolg haben"

Sichtlich stolze 473 Absolventinnen und Absolventen, eine exzellente Festrede des Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz, Prof. Dr. h. c. mult. Horst Hippler, und die Überreichung des DAAD-Preises durch den humanoiden Roboter...[mehr]

Gute Vorbereitung auf den Beruf

Die Medienfakultät der Hochschule hat eine Befragung unter ihren Absolventinnen und Absolventen durchgeführt. Das Ergebnis: Für die große Mehrheit der Absolventen sind im Berufsleben die erlernten Inhalte ihres Medienstudiums...[mehr]

Neues Career-Center-Programm

Im Wintersemester bietet das Career Center wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für Studierende. Vom erfolgreichen Studieren über die Bewerbungsphase bis zum ersten Job werden Seminare und Beratungen angeboten.[mehr]

Einführung für Erstsemester

Am Dienstag, 4. Oktober bietet die Hochschule für alle Erstsemester, die ihr Studium im Wintersemester 2016/17 beginnen, verschiedene Einführungsveranstaltungen an, die den Start in das Studentenleben erleichtern.  [mehr]

Ingenieur oder Lehrer? Warum nicht beides!

Bei den Plus-Studiengängen der Hochschule Offenburg braucht die Berufsentscheidung "Lehrer oder Ingenieur" erst am Ende und nicht schon vor Beginn des Studiums gefällt werden. So bleibt genügend Zeit, um in Vorlesungen...[mehr]

Dritter JAPYDAY am 2. Juli

Vor drei Jahren haben Offenburger Studenten den Verein be japy e.V gegründet. Am JAPYDAY werben sie für gute Taten und mehr Mitmenschlichkeit. In diesem Jahr werden sie von einer Projektgruppe der Fakultät M+I unterstützt. [mehr]