Alumni drehen ersten Langspielfilm

Das Filmkollektiv OFURA bei der Arbeit.//Foto: OFURA

Matthias Wissmann (Drehbuch & Regie), Kevin Hartfiel (Bildgestaltung) und Claudio Demel (Tongestaltung) haben sich an der Hochschule Offenburg im Studiengang mgp als begeisterte Filmfans und schließlich auch als Filmemacher kennengelernt. Als Filmkollektiv OFURA haben sie seither zahlreiche Kurzfilm-Projekte realisiert. Ihre Kurzspielfilme „Who is Hu“, „Dunkelkammer“ und „Rattenkönig“ gewannen auf SHORTS 2013, 2014 und 2015 in den Kategorien bester Kurzfilm und Reiff-Medien-Preis. Bei der diesjährigen Online Ausgabe des trinationalen studentischen Filmfestivals der Hochschule Offenburg war Matthias Wissmann Gast bei Moderator Kai Wissmann und sprach mit diesem über die Filme im Wettbewerbsblock „Tour de Force“. Dabei war Wissmann ganz in seinem Metier – auch wenn der vielseitige Filmemacher sich in vielerlei Genres wohlfühlt, in Thrillern und Horrorfilmen ebenso wie in Arthousefilmen und Komödien. Das erste Langfilm-Projekt von OFURA wird allerdings doch ein nervenaufreibender Thriller zum Thema "toxische" Beziehung.

Um jahrelange Wartezeiten und die zermürbende Antragsbürokratie des Deutschen Filmfördersystems zu umgehen und unvermittelt in die Produktion starten zu können, setzt das Filmkollektiv auf unabhängiges Produzieren. Um Spenden dafür zu sammeln, haben die drei eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die noch bis zum 31. August läuft. Mehr Informationen dazu gibt es unter https://www.startnext.com/vergifter