Deutsch-Französische Serienentwicklung

Zum Auftakt am 22. Januar führt die Serienautorin Eliane Montane Studierende ab 9:45 Uhr mit einem Vortrag in das Thema Serienentwicklung und Creative Leitung einer Serie (Showrunning) ein. Sie wird über das Entwickeln von Serienkonzepten und über ihre Erfahrungen als Autorin und Showrunnerin in Frankreich berichten. Die erfahrene Autorin zeichnet verantwortlich für die Serien „Call my Agent!“ und „Maman ou Papa“, die große Erfolge in Frankreich feierten und über Netflix auch in Deutschland zu sehen sind.

Für den zweiten Vortrag am Mittwoch, 18. März, kommt Dank der Kooperation mit dem Verband der unabhängigen Filmautoren der Region Grand-Est (SAFIRE) ab 9:45 Uhr der Autor Bob Konrad an die Hochschule Offenburg. Er ist als Headautor der Serien „Four Blocks“ und „You are Wanted“ einer der erfolgreichsten Autoren der deutschen Serienlandschaft und wird seine Erfahrungen in einem öffentlichen Vortrag in Gebäude D vorstellen.

Zudem werden parallel zu den Vorträgen drei französische und drei deutsche Drehbuchautorinnen und -autoren unter der Leitung von Eliane Montane und Bob Konrad einen Writers Room beginnen und gemeinsam erste Serien-Ideen entwickeln. Studierende der Hochschule Offenburg und der Universität Straßburg erhalten die Chance, live dabei zu sein und so von den Profis zu lernen.

Hintergrund

Jedes Jahr wird in der Oberrhein-Region kreativer Nachwuchs im Bereich Dramaturgie, Drehbuch und Regie ausgebildet – unter anderem auch an der Medienfakultät der Hochschule Offenburg und der Universität Straßburg. Dieser Nachwuchs wandert anschließend meist aus der Region ab, obwohl Fernsehsender wie Arte oder der SWR ihren Sitz in Straßburg beziehungsweise in Baden-Baden haben. Dabei suchen nicht nur Plattformen wie Netflix und Amazon händeringend nach europäischen Serienstoffen. Auch französische und deutsche Fernsehsender wie ARTE, ARD und ZDF setzen mehr und mehr auf serielle Formate und suchen nach gut ausgebildeten und kreativen Autorinnen und Autoren.

Im Rahmen des deutsch-französischen Produzententreffens „Forum Alentours“ im Juli 2019 in Straßburg trafen sich Max Disbeaux, Vertreter des Verbands unabhängiger Filmautoren der Region Grand-Est (SAFIRE) und Lehrender an der Universität Straßburg, und Professorin Sabine Burg de Sousa Ferreira von der Medienfaktultät der Hochschule Offenburg daher, um erste Ideen für eine mögliche Zusammenarbeit im Bereich der Serienentwicklung zu entwerfen. Um die Abwanderung der regional ausgebildeten Fachkräfte am Oberrhein einzudämmen, wurde in der Folge der französisch-deutsche Writers Room für den Eurodistrict ins Leben gerufen. Zukünftig wollen die Initiatorinnen und Initiatoren an der Entwicklung einer deutsch-französischen Aus- und Fortbildungsmöglichkeit zur Serienenentwicklung arbeiten.

Writers Room

Ein Writers Room ist eine Art Workshop, bei dem verschiedene Autorinnen und Autoren gemeinsam Themen, Ideen und Formate für neue Serien entwickeln oder an der Fortentwicklung eines bestehenden Serienkonzepts arbeiten. Fast alle großen Serienerfolge der vergangenen Jahrzehnte entstanden in Writers Rooms, meist geleitet von sogenannten Headautorinnen oder Headautoren beziehungsweise Showrunnerinnen oder Showrunnern.