Die Hochschule auf dem „Forum Alentours“

Von: cp
Prof. Sabine Burg (rechts) auf dem Panel "Woher kommen die Filmschaffenden im 21. Jahrhundert?"

Das „Forum Alentours“ will den Austausch zwischen den Filmproduzenten und -produzentinnen der französischsprachigen und deutschsprachigen Länder durch neue grenzüberschreitende Koproduktionsprojekte fördern und damit zum Austausch des kreativen Potentials und der Förderinstitutionen aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg und der Schweiz beitragen.

Woher kommen die Filmschaffenden im 21. Jahrhundert? So lautete der Titel eines Panel, auf dem Prof. Sabine Burg de Sousa Ferreira die Position der Hochschule Offenburg vertreten hat. Das Panel ging der Frage nach, wie die Nachwuchsprobleme der Filmbranche im Bereich der Produktion gelöst werden können. Fachkräfte wie Aufnahme- oder Produktionsleiter*innen sind angesichts steigender Nachfrage durch Netflix- und Serienproduktionen der öffentlich-rechtlichen Sender eine Mangelware. Dazu kommen wenig familienfreundliche Arbeitszeiten und unattraktive Vergütungsmodelle, die die Arbeit in der Filmbranche immer seltener zu einer Traumperspektive für junge Menschen macht. Das Panel diskutierte, ob und wie auch Hochschulen die Personalprobleme der Filmbranche lösen können. 

Fabian Linder, akademischer Mitarbeiter der Fakultät MI und Vorstandsmitglied des Filmverbands Südwest, der das Panel im Vorfeld initiiert und mit Prof. Burg de Sousa Ferreira das Themenfeld abgestimmt hatte, organisierte im Rahmenprogramm der Veranstaltung außerdem einen Showroom zum Thema „Greenshooting: Ökologisch-nachhaltige Filmproduktion“. Im Showroom konnten sich Filmschaffende über Dienstleister und Angebote aus dem Bereich ressourcenschonender Filmproduktion informieren. Innovative Technologien, Materialien und diverse Angebote aus dem Bereich Green Shooting aus Deutschland und Frankreich konnten besichtigt und ausprobiert werden. Egal ob LED-Drohne, prop and costume rental oder electric cherrypicker -die Ausstellung zeigte eindrücklich, neue Wege der Filmproduktion auf und regte einen Austausch zwischen Dienstleistern, Ausstellern und Filmschaffenden an.

Träger des jährlich stattfindenden „Forum Alentours“ sind der Desk Europe Créative France (Straßburg und Paris), die Eurometropole Straßburg in Partnerschaft mit der MFG Baden-Württemberg, den Creative Europe Desks Belgien, Deutschland, Luxemburg und dem MEDIA Desk Suisse, ARTE G.E.I.E., der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle und Eurimages.

Zurück