Emerald Literati Award für Hochschulautoren

Der im Journal of Hospitality and Tourism Research (Zeitschrift für Gastgewerbe und Tourismusforschung) veröffentlichte Beitrag „Presenting hotels in virtual reality: does it influence the booking intention?“ („Präsentation von Hotels in virtueller Realität: Beeinflusst sie die Buchungsabsicht?“) sei eine der außergewöhnlichsten Arbeiten, die sie im Jahr 2019 gesehen habe, so die aus Editoren bestehende Jury, in ihrer Begründung.

Die Autoren untersuchen in ihm wie Virtual Reality (Virtuelle Realität) für die Präsentation von Hotels eingesetzt werden kann. In einer groß angelegten empirischen Studie mit mehr als 560 Teilnehmenden konnten die Probanden einen virtuellen Rundgang in einer Hotelanlage machen. Im Anschluss wurden sie nach ihren Eindrücken befragt. Die Ergebnisse zeigten, dass Virtual Reality bei mehr als der Hälfte der Probanden die Chancen auf eine positive Buchungsentscheidung erhöhte. Die Studie belegt somit, dass Virtual Reality Unternehmen in der Tourismusbranche hilft, ihre Produkte unterhaltsam zu präsentieren, und gleichzeitig wichtige Entscheidungshilfen bereitstellt. Das Gefühl sich tatsächlich vor Ort zu befinden, in der Forschung als Telepräsenz bezeichnet, weckt Neugierde, macht Spaß und liefert auch nützliche Informationen bei der Beurteilung von Dienstleistungen, wie Hotelbuchungen. Potentielle Gäste können mit der Virtual Reality auf eine völlig neue Art und Weise einen bisher unbekannten Ort entdecken, wie auf den folgenden Fotos beispielsweise das Hotelzimmer.

Dadurch erhalten Sie während des Erlebnisses wichtige buchungsrelevante Informationen quasi „spielerisch“ (zum Beispiel wie sich das zukünftige Hotelzimmer „anfühlt“). Somit stellt die Virtual Reality ein äußerst wichtiges Marketing Instrument dar, das weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Für den Erhalt des Emerald Literati Awards waren folgende Kriterien ausschlaggebend:

  • Die in dem Beitrag dargestellte Forschung schafft Wirkung und erzeugt echte Veränderungen über den akademischen Bereich hinaus.
  • Er trägt etwas Neues zum Wissensbestand bei, entweder in Bezug auf den Ansatz oder den Gegenstand.
  • Seine Struktur und Präsentation sind ausgezeichnet.
  • Er ist gut geschrieben.
  • Die Argumentation und Analyse sind schlüssig.
  • Er hat Relevanz für die Praxis und weitere Forschung.
  • Er ist aktuell – Nachweis, dass die neuesten/wichtigsten Arbeiten auf dem Gebiet zitiert wurden.

Die Autoren freuen sich über die Auszeichnung und bedanken sich bei der Hochschulleitung für die organisatorische Unterstützung bei der Durchführung der Studie. Der preisgekrönte Artikel kann für sechs Monate unter folgendem Link kostenfrei heruntergeladen werden: https://www.emerald.com/insight/content/doi/10.1108/JHTT-03-2018-0020/full/html?