Modulhandbuch

Unternehmens- und IT-Sicherheit (UNITS)

Verlässliche verteilte Systeme

Empfohlene Vorkenntnisse

Computernetze, Betriebssysteme

Lehrform Vorlesung/Labor
Lernziele / Kompetenzen


Wissen (1):

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul können die Studierenden Charakteristische Eigenschaften, sowie Vor- & Nachteile von verteilten Systemen im Vergleich zu zentralen Systemen beschreiben, typische Designprobleme erkennen, die sich beim Übergang von zentralen zu verteilten Systemen ergeben

Verständnis (2):

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul können die Studierenden...

    die klassischen Zielkonflikte bzgl. Entwurfsformen verteilter Systeme verstehen und einordnen
    die Bedeutung von mehrseitiger Sicherheit für heterogene verteilte Umgebungen verstehen und einordnen

Anwendung (3):

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul können die Studierenden...

 praxisgerechte Architekturentscheidungen hinsichtlich Sicherheit, Verfügbarkeit & Fehlertoleranz für verteilte Systeme treffen
    Sicherheitsprobleme sowie Sicherheitserweiterungen in verteilten Systemen benennen

Analyse (4):

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul können die Studierenden...

    Verteilte Systeme anhand grundlegender Charakteristika analysieren und kritisch beurteilen
    Betrachtungen zu Skalierbarkeit, Transparenz, Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit in verteilten heterogenen Systemen analysieren und kritisch beurteilen
    Grundlegende Kommunikationsmodelle, Kommunikation mittels RPC/RMI, Multicast, Nachrichtenorientiert, Streamorientiert Verfahren/Protokolle zur Synchronisation, Konsistenz & Replikation Verfahren/Protokolle zur Sicherheit & Fehlertoleranz Rechteausweitung, Aspekte mehrseitiger Sicherheit, Privacy Enhancing Technologies analysieren und kritisch beurteilen

 

 

Dauer 1
SWS 4.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 60 h
Selbststudium / Gruppenarbeit: 90 h
Workload 150 h
ECTS 5.0
Voraussetzungen für die Vergabe von LP

K60 + LA

Leistungspunkte Noten

Klausurarbeit, 60 Min. und Laborarbeit
ECTS     5.0

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Dirk Westhoff

Empf. Semester 7
Haeufigkeit jedes Jahr (WS)
Verwendbarkeit

BA UNITS

Veranstaltungen

Labor sichere heterogene Umgebungen

Art Labor
Nr. M+I236
SWS 2.0

Sichere heterogene Umgebungen

Art Vorlesung
Nr. M+I287
SWS 2.0
Lerninhalt

Wissen (1):

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul können die Studierenden

  • Charakteristische Eigenschaften, sowie Vor- & Nachteile von verteilten Systemen im Vergleich zu zentralen Systemen beschreiben
  • Typische Designprobleme erkennen, die sich beim Übergang von zentralen zu verteilten Systemen ergeben

Verständnis (2):

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul können die Studierenden...

  •  die klassischen Zielkonflikte bzgl. Entwurfsformen verteilter Systeme verstehen und einordnen
  •  die Bedeutung von mehrseitiger Sicherheit für heterogene verteilte Umgebungen verstehen und einordnen


Anwendung (3):

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul können die Studierenden...

  • praxisgerechte Architekturentscheidungen hinsichtlich Sicherheit, Verfügbarkeit & Fehlertoleranz für verteilte Systeme treffen Sicherheitsprobleme sowie Sicherheitserweiterungen in verteilten Systemen benennen


Analyse (4):

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul können die Studierenden...

  •  Verteilte Systeme anhand grundlegender Charakteristika analysieren und kritisch beurteilen
  • Betrachtungen zu Skalierbarkeit, Transparenz, Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit in verteilten heterogenen Systemen analysieren und kritisch beurteilen
  • Grundlegende Kommunikationsmodelle, Kommunikation mittels RPC/RMI, Multicast, Nachrichtenorientiert, Streamorientiert Verfahren/Protokolle zur Synchronisation, Konsistenz & Replikation Verfahren/Protokolle zur Sicherheit & Fehlertoleranz Rechteausweitung, Aspekte mehrseitiger Sicherheit, Privacy Enhancing Technologies analysieren und kritisch beurteilen

 

Literatur
  • Verteilte Systeme: Prinzipien und Paradigmen (Pearson Studium - IT) Andrew S. Tanenbaum (Autor), Maarten van Steen
  • weitere ausgewählte Literatur