Modulhandbuch

PO-Version: 20132 - PO-Version: 20111Sortieren nach Modulnummer      

Lernziele

Lernziele
Die entscheidenden Kompetenzen werden im Studium in den drei Studienrichtungen „Gestaltung“, „Innovation, Marketing und Management“ und „Interaktion in vernetzten Welten“ in frei wählbarer Kombination mit den interdisziplinären Modulen erworben. Hierbei wird auf eine intensive interdisziplinäre Projektkompetenz abgezielt, die den wissenschaftlich-künstlerischen Belangen und der Vorbereitung auf Führungsaufgaben Rechnung trägt.

  • Gestaltungskompetenz und Analysefähigkeit

Aufbauend auf den mitgebrachten gestalterischen Kenntnissen und Fähigkeiten analysieren die Studierenden die unterschiedlichen Gestaltungsprinzipien digitaler Einzelmedien und vertiefen und entwickeln deren Anwendung im Rahmen von praktischen Arbeiten im Studio und dokumentarischer Arbeit im Feld weiter.

  • Innovation, Marketing und Management

Ausgehend vom wirtschaftlichen Grundverständnis des vorausgegangenen Studiums werden spezifische betriebswirtschaftliche, strategische und organisatorische Fragen von Medienunternehmen bzw. von medialen Bereichen in Unternehmen aufgegriffen und untersucht. Im Fokus steht zudem das Thema Innovation. Innerhalb eines Think Tanks entwickeln Studierende unter Einsatz von Kreativitätsmethoden praxisgerecht innovative Ideen, Konzepte oder Prototypen. All dies führt zu einer branchenspezifischen wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenz.

  • Interaktion in vernetzten Welten

Technologische Innovationen mit starkem Medienbezug bilden die Themenschwerpunkte in der IT-Vertiefung. Die immer stärker werdende Durchdringung unseres Lebens durch die IT und viele damit verbundenen geänderten oder sogar völlig neuen Aufgabenstellungen werden von den Studierenden analysiert und bearbeitet. Dies qualifiziert die Studierenden in diesen Bereichen für viele neu entstehende Aufgaben und Berufsbilder mit Fundierung in der IT und den Medien.

  • Medien in Bildung und Personalentwicklung / E-Learning

Viele Studierende verfolgen im Studium das Ziel eines Allrounders im Medienbereich. Damit passen sie sehr gut in die Anforderungen von KMU, die oftmals Stellen in der Personalentwicklung gekoppelt mit Unternehmenskommunikation und Training verbunden anbieten. Das Lernen mit Medien nimmt einen immer höheren Stellenwert in der digitalen Transformation ein und ist ein wichtiger Baustein für einen Einstieg im Bildungsbereich und Personalwesen.

  • Persönlichkeitsbildung

Persönlichkeitsbildung findet im Rahmen der Projektarbeit statt, bei der die Studierenden in Gruppen an einem gemeinsamen Ziel mit unterschiedlichen Aufgaben und notwendiger Selbstabstimmung arbeiten. Ähnliches findet in verschiedenen praktischen Medienarbeiten statt und die Persönlichkeitsbildung wird zudem in einigen Fächern des Kernmoduls gefördert. Eine kritische verbale und schriftliche Reflexion der (Medien-)Welt wird von den Studierenden somit eingefordert.

Module

Veranstaltungen 1. SR Multimediale Applikationen 2. SR Ubiquitous Communications 3. SR Crossmediale Unternehmenskommunikation 4. SR E-Learning 5. SR Mediengestaltung und 6. SR Experimentelle Medienformen 7. SR Existenzgr